Veränderung in Unternehmen

Veränderung in Unternehmen

Verschieden Einflussfaktoren lösen Veränderungen innerhalb von Unternehmen aus

TreiberTransformation

IT-getriebene Veränderungen

Die Durchdringung von IT in Unternehmen ist gewaltig. Je mehr die IT den täglichen Arbeitsablauf unterstützt, desto größer der potenzielle negative Einfluss auf die Produktivität durch IT getriebene Veränderungen. Daher müssen Veränderungen in einer strukturierten Art und Weise geplant und durchgeführt werden, um den Einfluss auf das Tagesgeschäft so gering wie möglich zu halten. Der Durchdringungsgrad der IT in heutigen Unternehmen ist so groß, dass die meisten Unternehmen einer konstanten Veränderung unterworfen sind. Erfolgreiche Unternehmen unterscheiden sich daher von weniger erfolgreichen Unternehmen durch ihren Umgang mit IT getriebenen Veränderungen.

Organisationsgetriebene Veränderungen

Durch kontinuierliche Verbesserung und Optimierung des operativen Tagesgeschäftes sind Organisationen einem stetigen Wandel unterworfen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Arbeitsabläufe werden verändert, Zuständigkeiten neu zugewiesen und Strukturen werden angepasst. Nur diejenigen Mitarbeiter, welche von Anfang an durch solche Veränderungen begleitet werden, sind in der Lage vom ersten Tag an ihr volles Potenzial in der neuen Struktur zu entfalten. Zu oft werden Mitarbeiter vor vollendete Tatsachen gestellt. Das Resultat sind Demotivierung, gesunkene Produktivität und psychische Belastung. Ein Unternehmen kann es sich nicht leisten, im Kampf um die Talente von heute und morgen, Mitarbeiter während Veränderungen alleine zu lassen.

Kompetent durchgeführte Veränderungen haben den Vorteil, dass

  • Mitarbeiter mit mehr Enthusiasmus und Verantwortung arbeiten
  • Die Qualität der Arbeit und die Kapazität des Unternehmens für Veränderung gestiegen ist
  • Mittel- und langfristige monetäre und produktive Ziele schneller erreicht werden können
Wettbewerbsgetriebene Veränderungen

Die Lebenszyklen von Produkten werden immer kürzer. Unternehmen müssen in kurzer Zeit auf Kundenwünsche und Innovationen reagieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Abteilungen und Bereiche entstehen oder werden durch Übernahmen integriert. Neue Geschäftsfelder und Märkte werden erschlossen. Jedes Mal wird das Unternehmen einer Veränderung ausgesetzt. Auch Bereiche, welche keine physische Veränderung erfahren, spüren die Auswirkungen. Ein neuer Geschäftsbereich in einem Wachstumsmarkt kann in etablierten Bereichen Angst vor Vernachlässigung auslösen und im schlimmsten Fall Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes. Nur als geschlossene Einheit ist ein Unternehmen in der Lage, erfolgreich im Markt aufzutreten und Veränderungen als positive Kraft wahrzunehmen.